Heizölpreise

Heizölpreise aktuell für Österreich

Ø AT
100l 24.04.24
121,29
0,00% zum Vortag
Joey Kelly
Trusted Shops Logo
4,78 sehr gut
DISQ ntv Gesamtsieger Preisportale für Heizöl 2023 DtGV Testsieger Die Welt Service Champion 2023 Bild.de Empfehlung

Die Heizölpreis Entwicklung

€/3.000l
€/100l
Nachfrage

News und Ölmarkt

Ölpreissteigerung aufgrund globaler Risiken
23.04.24 • 11:02 Uhr • Fabian Radant
Trotz einer Entspannung zwischen Israel und dem Iran sorgen die neusten Truppenbewegungen Israels im Gazastreifen für Aufwärtsdruck am Ölmarkt. Auch die erneuten ukrainischen Drohnenangriffe auf das russische Energienetz sowie die Waldbrände in Kanada wirken Ölpreis steigernd. Ob Venezuela mit dem Fokus auf Zahlung von Ölkäufen per Kryptowährung die wieder eingeführten US-Sanktionen umgehen kann, bleibt Weiterlesen

Vom Ölpreis zum Heizölpreis

88,45 $
pro Barrel
-0,03 %
seitwärts
786,00 $
pro Tonne
-0,06 %
seitwärts
Euro/Dollar
1,0701 $
 
-0,01 %
seitwärts
83,52 $
pro Barrel
+0,14 %
seitwärts
Veränderung
0,00 %
zum Vortag
121,29 €
/100l
Prognose
-
zu morgen
Börsenwerte vom 24.04.2024, 01:27

Heizölpreise FAQ's

Wie voll ist mein Heizöltank?

Füllstandsinfo/ -warnung
Du kennst deinen Füllstand und wirst rechtzeitig informiert.
Ø Verbrauch/Reichweite
Aktueller Heizölverbrauch und Reichweitenberechnung.
iOS

Heizöl kaufen oder warten?

Profitieren Sie von der Schwarmintelligenz und folgen Sie dem Trend. Tausende Verbraucher-Meinungen liefern ein gutes Bild, ob Heizöl teuer oder günstig ist.

Abstimmung

Kaufen 18% oder Warten 82%
Kaufen 18% oder Warten 82%

Ölpreis, Verbrauch und Heizungen - diskutieren Sie mit!

Wie lautet Ihre Heizölpreisprognose, welche Heizung gut und welcher Verbrauch ist angemessen? Verbraucher sind Experten und die größte Heizöl-Community gibt Tipps.

Knut A.
ÖL WIRD BILLIGER ❓ALLES RENNT HABECK NACH UND KAUFT WÄRMEPUMPEN 😂🤣🥳
um 00:06 Uhr
Antworten Melden 2
Nader K.
Ich habe erstmal 2500 Liter bestellt , ich glaube nicht das es noch billiger wird.
23.04.24 22:15 Uhr
Antworten Melden 1 3
Gerhard M.
Ihr solltet bei euren Preisangaben mit angeben ob yer Preis inklusive Mwst ist oder nicht. Manche geben immer mit oder ohne an. Dann stimmt der Preisvergleich dann nicht mehr. ;)
23.04.24 19:16 Uhr
Antworten Melden 7 9
1 weitere Antworten anzeigen
Bekim Q.
Warten bis 0,85 €
23.04.24 18:41 Uhr
Antworten Melden 10 5
1 weitere Antworten anzeigen
Peter S.würde kaufen
kauft, es wird nichts mit billiger
23.04.24 15:37 Uhr
Antworten Melden 5 26
Sarah G.
Wenn der Preis nochmals fallen sollte auf 98 Euro würde ich wenn ich noch nicht getankt habe , tanken ich denke viel günstiger wird es nicht mehr
23.04.24 15:16 Uhr
Antworten Melden 4 13
Sarah G.
Wir hätten auch gerne noch gewartet aber leider neigte sich unter Tank des ende zu wir hatten für 98euro für 100L 3.000lgekauft
23.04.24 15:15 Uhr
Antworten Melden 8 6
1 weitere Antworten anzeigen
klaus k.
Also ich werde auf 89Cent/Ltr warten... und wenn's schief geht dann halt bei 1,xy kaufen... schei** drauf
23.04.24 15:00 Uhr
Antworten Melden 10 5
2 weitere Antworten anzeigen
Jörg B.
Viel billiger wird's nicht mehr. Es wird sich um die 1 Euro einpegeln. Eher teurer...
23.04.24 10:58 Uhr
Antworten Melden 9 16
1 weitere Antworten anzeigen
Thorsten F.
Wir haben für 1 Euro gekauft
23.04.24 09:58 Uhr
Antworten Melden 8 10
2 weitere Antworten anzeigen

Heizölpreise im Vergleich zum Vortag

Bundesland 24.04.2024 23.04.2024 Differenz
Burgenland - - -
Kärnten - - -
Niederösterreich - - -
Oberösterreich - - -
Salzburg - - -
Steiermark - - -
Tirol - - -
Vorarlberg - - -
Wien - - -
Ø 100l Preis bei 3.000l

HeizOel24 Logo
Marktbarometer

Preisniveau von heute im Vergleich zum durchschnittlichen Preisniveau der letzten 12 Monate für 3.000 Liter.

Heizölpreise Wochenschau

DOE-Lagerbestände vom 12.04.2024

(Daten für die 13. KW 2024 in Mio. Barrel)
  Bestand zur Vorwoche zum Vorjahr
Rohöl 460,0 +2,7 -6,0
Heizöl/Diesel 115,0 -2,8 +2,9
Benzin 227,4 -1,2 +3,8
Cushing* 33,0 +0,1 +0,2
Raffinerie-
auslastung
88,% -0,2 -2,9

*) Cushing in Oklahoma ist zentrales Andienungslager für Ölkontrakte der New Yorker Rohstoffbörse Nymex.

Marktreaktion: erfolgreiche ukrainische Drohnenangriffe auf russische Raffinerien |  Iranischer Angriff auf Israel verursacht geringe Schäden | OPEC+ verlängert Zusatzkürzungen für Q2 2024 | Fed senkt Zinsen möglicherweise weniger und später als erwartet

Nahostkonflikt sorgt für Volatilität am Ölmarkt

Der Konflikt zwischen Israel und dem Iran sorgte diese Woche für massive Ölpreisschwankungen. Die Hoffnung des Ölmarktes ist, dass sich beide Parteien mit den jeweils durchgeführten Angriffen zufriedengeben und ein Krieg vermieden wird. Preissenkend wirken dagegen die die Wirtschafsdaten aus den USA und China. Hier geht der Ölmarkt aktuell von einer über das Jahr rückläufigen Nachfrage aus. Venezuela hat es sich derweil mit den USA verscherzt und die versprochenen Reformen für eine freie demokratische Wahl nicht umgesetzt. Die USA mussten deshalb die ausgesetzten Sanktionen gegen den venezuelischen Ölsektor wieder einführen.

Der Iran attackierte am vergangenen Wochenende Israel als Vergeltung für den angeblichen israelischen Angriff auf seine syrische Botschaft. Der Ölmarkt befürchtete eine direkte Konfrontation zwischen den beiden Ländern und die Preise zogen stark an. Da eine Reaktion Israels über mehrere Tage ausblieb, entspannte sich die Situation, bis Israel mit einem Vergeltungsschlag, in der Nacht von Donnerstag zu Freitag, reagierte und die Ölpreise nach oben trieb. Das unmittelbar deeskalierende Verhalten des Irans sorgt allerdings wieder für Preisrückgänge. Die Hoffnung des Ölmarktes ist nun, dass es sich rein um Gesichtswahrende Angriffe durch die beiden Parteien handelt und ein Krieg ausbleiben wird.

Trotz Chinas wachsendem Bruttoinlandsprodukt (BIP) und der auf Wochensicht gesunkenen Destillat- und Benzinbestände der USA, befürchtet der Ölmarkt einen Nachfragerückgang. In China strauchelt die einen signifikanten Teil des BIP ausmachende Baubranche weiterhin stark und in den USA stiegen die Rohölbestände und fiel die Raffinerieauslastung, obwohl die Sommerfahrsaison bevorsteht.

Die USA haben die ausgesetzten Ölsanktionen gegen den venezuelischen Ölsektor wieder eingeführt. Nach einer Übergangsfrist von fünfundvierzig Tagen steht das venezuelische Öl dem Weltmarkt auf legalem Wege nicht mehr zur Verfügung. Hintergrund sind die durch Venezuela nicht eingehaltenen Absprachen über freie demokratische Wahlen.

Wissenswertes zum Thema Heizölkauf

✓ Heizöl kaufen - günstig und sicher

Schnell und einfach sparen bei der Ölbestellung: Von Insbruck über Salzburg bis Wien und Graz. Der Heizöl-Preisvergleich berechnet fortlaufend die günstigsten Heizölpreise für ganz Österreich. HeizOel24 vergleicht in Sekunden die Angebote von über 500 Heizölhändlern aus der gesamten DACH-Region - darunter ca. zwei Dutzend Heizöllieferanten aus der Österreich - und ermittelt den günstigsten Anbieter für Ihren Bedarf. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl und die benötigte Menge in den Preisrechner ein und rufen Sie die tagesaktuellen Heizölpreise der verfügbaren Händler ab.

Anschließend wählen Sie Ihren Lieblingshändler aus der angezeigten Ergebnisliste. Das günstigste Angebot steht ganz oben. Zuverlässig, transparent und fair! Auch Sonderwünsche wie Liefertermin, Bezahlart, erforderliche Schlauchlänge, Fahrzeugröße und Heizölsorte fließen in die Berechnung ein. Natürlich gibt es als zeitgemäße Ergänzung auch klimaneutrale Angebote. Die CO2-Emissionen des Heizöls werden in diesem Fall bereits beim Kauf über Klimazeritifikate kompensiert.

Die angezeigten Preise im Heizölrechner von HeizOel24 ändern sich fortlaufend. Grund dafür sind neben den Börsenschwankungen die Kalkulationsänderungen der Heizölhändler, die sich bei den Heizölpreisen auf der Plattform unterbieten. Für den Kaufabschluss gilt immer der angezeigte Heizölpreis zum Zeitpunkt der Bestellung als verbindlich vereinbart. Dieser Preis gilt bis zur Lieferung!

Um saisonale Schwankungen und Tendenzen zu erkennen, sollten Kunden bei ihrer Kaufentscheidung auch die Heizölpreise im Chartbild berücksichtigen. Die Auswahl gibt Ihnen dabei die Möglichkeit, die Heizölpreisentwicklung sowohl auf regionaler als auch nationaler Ebene zu verfolgen.

✓ Ölpreis - Tendenz und Prognose

Um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl abzupassen, ist regelmäßige Marktbeobachtung wichtig.

Welcher Preistrend herrscht an der Börse vor? Geht die Tendenz beim Öl nach oben oder nach unten?

Was heute an der Börse geschieht, wirkt sich bereits am nächsten Tag auf den Heizölpreis aus. Damit ist der Markt für Heizöl viel schnelllebiger, aber auch interessanter als der Markt für Strom oder Gas. Der Kunde entscheidet aktiv, wann er kauft und hat damit direkten Einfluss auf die Heizkosten des nächsten Winters.

Der aktuelle Trend der Ölpreise am Weltmarkt ist ein wichtiger Anhaltspunkt für Besitzer einer Ölheizung. Um die Heizölpreisentwicklung zu antizipieren empfiehlt es sich, die Börsenkurse für Rohöl, Gasöl und Euro/Dollar im Chartbild regelmäßig zu beobachten.

Weiterhin sollte man sich mit der Prognose befassen. Je langfristiger, desto unsicherer wird diese. Während die automatisch berechnete Heizölpreis Prognose für den nächsten Werktag noch relativ zuverlässig eintritt, haben auf lange Sicht selbst Experten Probleme, die Ölpreisentwicklung richtig einzuschätzen. Neben der Analyse von Marktdaten zu Angebot und Nachfrage macht für eine langfristige Preisprognose auch ein Blick auf das Chartbild Sinn. Häufig ist hier auf den ersten Blick eine Tendenz sichtbar.

Heizölpreise im Internet vergleichen

Die Heizölpreise folgen unmittelbar dem Ölpreis an der Börse und sind zudem von der Kalkulation der einzelnen Händler abhängig. Sie bewegen sich mehrmals täglich.

Regelmäßiges Vergleichen und Beobachten sollte deshalb zum Pflichtprogramm für preisbewusste Ölheizungsbesitzer gehören. Damit die "Pflicht" nicht zur Belastung wird, sondern schnell erledigt ist und Sparen richtig Spaß macht, gibt es HeizOel24!

Zusätzlich zum aktiven Preisvergleich über den Heizölrechner gibt außerdem die Möglichkeit, sich über kostenlose Preisabos oder einen individuell einstellbaren Preisalarm informieren zu lassen. Bei Unterschreitung Ihres hinterlegten Schwellenwerts wird Ihnen eine E-Mail oder wahlweise auch ein Push-Nachricht aufs Smartphone geschickt. Dieses Informationsangebot ist natürlich kostenlos und unverbindlich.

Kunden, mit genauen Preisvorstellungen, die direkt kaufen möchten, sobald ein Händler zum "Wunschpreis" liefert, können über MeinPreis ein limitiertes Kaufgesuch hinterlegen. MeinPreis - die Limit-Order für Heizöl

Heizölpreise vergleichen und beobachten ist also kein Hobby, sondern allen Verbrauchern zu empfehlen, die preiswert Heizöl kaufen möchten!

✓ Bildung der Heizölpreise in Österreich

Heizölpreise sind Tagespreise, die in Abhängigkeit zur Rohstoffbörse schwanken. Weitere Einflussfaktoren sind die regionale Nachfrage, die Wetterentwicklung, die Preispolitik des Mineralölhandels sowie die Mineralöl- und Mehrwertsteuer. Besonders in Zeiten hoher Nachfrage hat auch die Nachversorgung der Raffinerien und landesweit verteilter Großtanklager Einfluss auf die Preise. Es ist nicht nur wichtig, dass insgesamt genug Öl da ist, sondern, dass es auch regional verfügbar ist, wo es vom Heizölhandel gebraucht wird.

Wichtigster Versorgungsstandort für den österreichischen Ölmarkt ist die Raffinerie in Schwechat bei Wien. Von hier aus wird besonders der Osten des Landes versorgt. U.a. wird der Wiener Flughafen direkt per Pipeline mit Kerosin beliefert. Dazu produziert Schwechat mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von knapp zehn Millionen Tonnen Rohöl ca. dreimal so viel Benzin wir in Österreich benötigt wird. Die Mitteldestillate Diesel und Heizöl müssen aufgrund der höheren Nachfrage importiert werden. Hier reicht die Produktion nicht aus und es werden Produkte aus dem grenznahen Burghausen im benachbarten Deutschland importiert. Der Westen rund um Tirol erhält viel Ware aus Ingolstadt, die über Kiefersfelden ins Inntal gelangt.

Generell gestaltet sich die Mineralöllogistik im gebirgigen Westen Österreichs aufwendiger. Die Heizölpreise spiegeln die unterschiedlichen Versorgungswege über typische Differenzen wider. Von Vorarlberg über Triol bis Salzburg müssen in aller Regel einige Cent mehr je Liter Heizöl kalkuliert werden.

Übrigens: Dieselpreise finden Sie bei HeizOel24.at in einer separaten Auflistung.

Haben Sie Fragen?
gern beraten wir Sie persönlich
Mo-Fr 8-18 Uhr
01 267 696 8
4.78 / 5.00
1.877 Bewertungen